MUFFINS von DORIS

Original-Rezept nach Art American-Muffins, Grundrezept für süße Muffins – für ein Muffinbackblech mit 12 Vertiefungen

2015-03-09 Neureut dw_132235Zutaten:

  •  250 g Mehl, Typ 405
  •  2 ½ TL Backpulver+ ½ TL Natron
  • 1 Ei
  • 120 g Zucker + 1 – 2 Päckchen Vanillezucker
  • 80 ml neutrales Pflanzenöl
  • 250 g Buttermilch oder Naturjoghurt

Zubereitung:

  1. Mulden des Muffinbackblech mit Butter einpinseln, für ca. 10 Min. in den Tiefkühler
  2.  Backofen auf 180 Grad vorheizen
  3. Mehl mit Backpulver und Natron in einer Schüssel vermischen
  4. In einer anderen Teigschüssel das Ei leicht verquirlen, Zucker, Vanillezucker unterrühren (nicht schaumig schlagen!), Öl und Buttermilch bzw. Joghurt dazu fügen.
  5. Mehlmischung zur Eimasse geben und nur so lange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind und der Teig glatt und ohne Knöllchen ist.
  6.  Muffinbackblech aus Tiefkühler nehmen, Teig in Vertiefungen füllen – nicht ganz voll machen – Teig geht schnell hoch. Blech auf die mittlere Schiene stellen und bei 190 bis 200 Grad in 15 bis 20 Minuten backen. Die Backzeit ist relativ kurz und daher ist es wichtig, dass gleich zu Beginn eine hohe Temperatur erreicht ist, sonst zerlaufen die Muffins und gehen nicht auf.
  7. Muffins aus dem Backofen nehmen, ca. 5 Minuten im Blech ruhen lassen, danach kann man sie leicht herausnehmen und abkühlen lassen. Danach in kleine Papier-muffinsförmchen geben.

Varianten:
Geschmacklich kann das Grundrezept wie folgt abgewandelt werden:

  • Schoko-Muffins
    100 g Schokotröpfchen oder 100 g Schokolade – leicht bitter – zerhacken und mit Mehl mischen.
  • Nuss-Muffins
    100 g gemahlene Nüsse, Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse, in die Mehlmischung geben.
  • Blaubeer-Muffins
    250 g Heidelbeeren – aus dem Glas – abtropfen lassen und in die Eimischung geben.

Weitere Möglichkeiten sind klein geschnittene Äpfel mit oder ohne Rosinen und Zimt, oder Trockenobst oder Dosenobst, z. B. Sauerkirschen mit etwas geriebener Schokolade usw.

Wichtig
Ein Muffinteig benötigt immer ein Sauermilchprodukt, also Joghurt, Buttermilch, Saure Sahne. Alternativ normale Milch mit etwas Zitronensaft anreichern.
Triebmittel, wie Backpulver und Natron werden reichlich benötigt, damit der Teig aufgeht. Anmerkung: Es ist kein Rührteig, Zutaten nur kurz und möglichst schnell zusammenfügen. Zucker wird in Amerika gerne als brauner Zucker verwendet, genauso gut geht aber auch unser normaler Haushaltszucker.
Öl kann auch durch 150 g flüssige Butter ersetzt werden, mit Öl werden sie aber saftiger.

Muffins eignen sind insbesondere zum Mitnehmen, Partys, Frühstück, Picknicks – dann eher ohne Deko. Dekorieren kann man Muffins auf viele Arten, z. B. Aprokotieren, Kuvertüre bestreichen, Schokostreusel oder Toppings aus Sahne, Joghurt, Cremes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s